FAQs – zur neuen Corona Sport Verordnung

Liebe Mitglieder,

da nach der Veröffentlichung der neuen Corona Sport Verordnung des Landes Baden-Württemberg Verwirrung herrschte, was denn nun ab dem 1.7.2020 erlaubt ist und wie groß die Gruppen sein dürfen, haben wir für euch beim Kultusministerium nachgefragt.

Zum besseren Verständnis hier unsere FAQs (gültig ab 1.7.2020):

– Wie groß darf die Trainingsgruppe sein?
20 Personen, inkl. der Trainer

– Dürfen wieder Stunts trainiert werden?
Ja, bei festen Trainingsgruppen, die sich nicht durchmischen, darf gestuntet werden. 
Bitte legt hier feste Stuntgroups (bis zu 5 Personen) fest und dokumentiert die Mitglieder.

– Worauf müssen wir im Training achten?
Versucht Körperkontakt zu vermeiden, wo es Alternativen gibt (z.B. Partnerdehnen), haltet bei Besprechungen, Warm up, Stretching, Krafttraining etc. 1,5m
Abstand zueinander.
Es gelten weiterhin die Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten.

– Dürfen Umkleidekabinen und Duschen benutzt werden?
Ja, so lange der Sicherheitsabstand von 1,5m zwischen den Personen eingehalten werden kann, dürfen Umkleidekabinen und Duschen wieder benutzt werden.

– Müssen im Training Masken getragen werden?
Nein, während des Trainings gibt es keine Maskenpflicht.

– Wir bekommen keine Hallenzeiten und haben keinen Sportplatz. Dürfen wir im Park trainieren?
Grundsätzlich darf man sich auch wieder im Öffentlichen Raum in einer Gruppe von 20 Personen treffen. Fragt aber bitte vorab bei der Gemeinde an, ob ihr an
eurem Wunschtreffpunkt trainieren dürft. In manchen Städten sind stark frequentierte Parkflächen noch für den Sport gesperrt. Evtl. müsst ihr auch für das
Training im Park ein Hygienekonzept einreichen. (Tipp: Der Trainer sollte Desinfektionsmittel dabei haben, wenn es keinen Zugang zu fließendem Wasser gibt)

– Was müssen wir beim Tumbling beachten?
Vor und nach dem Training sollten die Hände gewaschen werden. Bodenläufer sollten regelmäßig mit einem Staubsauger gereinigt werden, Hilfsmittel mit
einem geeigneten Reinigungsmittel. 
Um den Körperkontakt innerhalb der Trainingsgruppe so gering wie möglich zu halten, sollten sich nur die Mitglieder der festen Stuntgroup (siehe oben)
gegenseitig spotten.

– Tipps für’s Training?
Überlegt euch bei der Trainingsplanung, wie können sich am wenigsten Personen infizieren und Ansteckungen am besten nachvollzogen werden (Stichwort
feste Stuntgroups).
Arbeitet so viel wie möglich an kontaktlosen Elementen (Jumps, Bodypositions, Tumbling(vorübungen) etc.) und beschränkt den Teil mit Körperkontakt auf das
Nötigste.   

WICHTIG: 
Sollte es in eurem Landkreis/in eurer Gemeinde/in eurem Verein strengere Vorschriften geben, sind diese natürlich einzuhalten!

Wie geht es mit der Saison 2020/21 weiter?
Am Donnerstag, 2.7.2020 um 21 Uhr gibt es eine Coaches Hour im CCVD Campus. Hier erfahrt ihr, was derzeit im Hintergrund in Planung ist, wann welche Entscheidungen anstehen usw. Anmelden könnt ihr euch bis 24 Stunden vor dem Meeting hier.
Die Teilnahme ist auf einen Zugangslink pro CCVD Mitgliedsverein beschränkt.

Falls ihr noch weitere Fragen habt oder etwas unklar ist, dürft ihr euch jederzeit bei uns melden!

LG Euer CCVBaWü Präsidium